Heute war ein besonderer und schöner Tag, auf den wir schon seit der Unterschrift auf dem Hausbauvertrag hin gefiebert haben. Die offizielle Grundsteinlegung mit Zeitkapsel vergraben!

Heute Nachmittag haben wir uns mit unserem Verkaufsberater R.Hartmann von Kern-Haus Leipzig auf unserem Grundstück verabredet. Eigentlich war Regen angesagt, das Glück war aber auf unserer Seite und die Sonne hat sich netterweise noch etwas blicken lassen. Wir konnten das Ganze, trotz kalten Windes bei gefühlt 0 Grad, noch im Trockenen durchführen.

Grundsteinlegung

Die Zeremonie begann mit der Überreichung eines ganz tollen winterlichen Blumenstraußes an mich als Bauherrin und der Übergabe einer Spitzhacke und eines Spatens an Marco, den Bauherren… Die Freude bei mir war allerdings größer, denn für den Bauherren bedeutete es nun, in das vom Tiefbauer festgerüttelte Gründungspolster ein Loch für unsere Zeitkapsel zu graben bzw. zu hacken.

Zuerst musste auf dem Gründungspolster eine geeignete Stelle für das Loch für Zeitkapsel gefunden werden. Diese lies nicht lange auf sich warten, denn vor lauter Aufregung, zerbrach uns eines der Sektgläser. Welche Ronny zusammen mit einer Flasche Sekt für die Zeremonie der Grundsteinlegung mitgebracht hatte. Und weil bekanntlich Scherben Glück bringen (ok, zwar nicht Glas, sondern Porzellan, aber egal), sollte das Loch auch genau an dieser Stelle entstehen, wo das Glas zerbrochen war, nämlich unter unserem zukünftigen Essbereich.

Der Bauherr legte los und rammte die Spitzhacke mehrmals in den recht festen Boden. Angefeuert und angeleitet wird er von der Bauherrin und unserem Berater. Welche mit Sekt und den übrig gebliebenen Gläsern rings rum in der Kälte standen und mehr oder weniger hilfreiche Kommentare von sich gaben. Marco musste hier mehrmals das Loch tiefer und größer machen, bis zur endgültigen Zufriedenheit der Zuschauer. 😉

Als das Loch groß genug war, wurde der Sekt geköpft und der Korken flog übers ganze Grundstück. Da wir ein Glas zu wenig hatten, musste unserer Verkaufsberater kurzerhand spontan aus der Flasche trinken. Wir machten uns noch auf die Suche nach dem Sektkorken und sammelten ihn ein. Er soll noch zusammen mit dem Unterteil des zerbrochenen Glases in unsere Zeitkapsel verstaut werden. Da unsere Zeitkapsel mittlerweile fast aus allen Nähten platzte, musste sie noch mühevoll mit Klebeband fixiert werden, um sie anschließend ins aufgegrabene Loch zu legen und alles zuzuschütten und wieder festzustampfen.

Die Zeitkapsel

Unsere Zeitkapsel war aus Metall wurde uns bereits bei der Hausbauvertragsunterzeichnung im April durch Kern-Haus Leipzig überreicht. Wir konnten uns also im Vorfeld viele Gedanken machen, welche Gegenstände wir in die Zeitkapsel legen wollen. Und doch füllte sie sich im letzten halben Jahr eher spärlich. Richtig Gas gegeben, um unsere Zeitkapsel zu füllen, haben wir erst letzte Woche.

Eine typische Zeitkapsel ist aus einem Material, welches nicht zu schnell verwittert, wie z.B. Metall oder Plastik und wird meist bei der Grundsteinlegung in den Grundstein eines neuen Hauses eingemauert oder, wie bei uns, unter der Bodenplatte vergraben. Das Vergraben einer Zeitkapsel hat für uns Bauherren einen symbolischen Charakter und gehört zu den Bräuchen und Traditionen beim Hausbau dazu. Eine Zeitkapsel soll zeittypische Dinge für die nachfolgenden Generationen wie Enkel oder Urenkel aufbewahren und dokumentieren.

Was kam alles in unsere Zeitkapsel?
  • Eine 2 € Münze aus dem Baujahr
  • Eine aktuelle Tageszeitung
  • Einen kleinen Schutzengel
  • Ein Familienfoto
  • Ein Gedicht zum Hausbau
  • Ein gemeinsames Foto mit unserem Verkaufsberater
  • Ein QR-Code dieses Bau-Blogs
  • Ein Buch aus Hausbau Vorbereitungsphase
  • Ein persönlicher Brief
  • Ein Spielzeug der Kinder (eine Playmobil Schildkröte, ein Bayblade, 2 bemalte Steine)
  • Eine Porzellan-Tasse der zukünftigen Heimatstadt
  • Ein Teil des kaputten Glases
  • Der Korken des Sektes

Eigentlich sollte auch noch ein Hufeisen in unsere Zeitkapsel bei der Grundsteinlegung, aber wir haben uns dazu entschlossen, das Hufeisen in die Bewehrung für die Bodenplatte zu hängen und es unter unserer Eingangstür zu platzieren, damit uns und allen Gästen des Hauses das Glück bei Betreten des Hauses immer hold ist.

Nachdem wir die Zeitkapsel bei der Grundsteinlegung erfolgreich vergraben hatten, kam auch unser zukünftiger Bauleiter nochmal vorbei, um uns zu beglückwünschen und an der Zeremonie teilzunehmen. In diesen Moment tröpfelten ein paar Regentropfen vom Himmel und mit viel Phantasie konnte man im Hintergrund einen kleinen Regenboden am Himmel erkennen, welcher die schöne Zeremonie abrundete. Es war ein spannender, schöner und vor allem auch lustiger Nachmittag, mit vielen schönen Momenten, den wir noch sehr lange im Erinnerung haben werden.

Slider image

Unsere Zeitkapsel

Slider image

Danke für den schönen Tag!

Slider image

Bauherrenjob

Slider image

Ein kleiner Regenbogen


0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

%d Bloggern gefällt das: